Michael Woll

Startseite    

Programm
Ziele
Fächerverbund
Struktur
Themenspektrum
Bibliotheken

Curriculum (pdf)

Personen
Promovierende
WissenschaftlerInnen
Sprecher

MitarbeiterInnen

Partner

Rückblick

Kontakt &
Impressum

Michael Woll

Geboren 1985 in Melle. Studium der Germanistik und Mathematik in Osnabrück und Nantes (Frankreich), 2011 M.A. und M.Ed. Referendariat am Gymnasium Angelaschule in Osnabrück, Staatsprüfung. Seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. König. Derzeit Promotion über die ›Geschichte der Hofmannsthal-Forschung am Beispiel der Komödie Der Schwierige‹. Teilnehmer am Peter-Szondi-Kolleg.

 

Publikationen

Editionen

Rainer Maria Rilke, Die Sonette an Orpheus. Historisch-kritische Edition, gemeinsam mit Christoph König, in: Über ›Die Sonette an Orpheus‹ von Rilke. Lektüren, hg. von Christoph König und Kai Bremer im Auftrag des Peter Szondi-Kollegs, Göttingen: Wallstein Verlag 2016.

Heidelberg 1933: Zu den Anfängen der Hofmannsthalforschung. Briefe Heinrich Zimmers an Richard Alewyn, in: Geschichte der Germanistik 37/38 (2010), S. 110-137.

Aufsätze

I.23, in: Über ›Die Sonette an Orpheus‹ von Rilke. Lektüren, hg. von Christoph König und Kai Bremer im Auftrag des Peter Szondi-Kollegs, Göttingen: Wallstein Verlag 2016, S. 120-123.

II.13, in: Über ›Die Sonette an Orpheus‹ von Rilke. Lektüren, hg. von Christoph König und Kai Bremer im Auftrag des Peter Szondi-Kollegs, Göttingen: Wallstein Verlag 2016, S. 210-215.

Rezensionen 

Transcending Tradition. Jewish Mathematicians in German-Speaking Academic Culture, hg. von Birgit Bergmann, Moritz Epple, Ruti Ungar. Translated and revised English edition, übersetzt von Susanne Bernhart, Staci von Boeckmann, Nicole Gentz, Stefani Ross. Berlin und Heidelberg 2012, in: Scientia Poetica 18 (2014).

Felix Hausdorff, Gesammelte Werke, Bd. 8: Literarisches Werk, hg. von Friedrich Vollhardt und Udo Roth, Heidelberg 2011, in: Scientia Poetica 15 (2011), S. 369-374.

 

Vorträge

Sur la réception de l’œuvre de Hugo von Hofmannsthal en RDA
Vortrag auf der internationalen Graduiertentagung ›La modernité littéraire dans l’Allemagne divisée‹, Université de Nantes, 26.2.2016.

Österreich und Deutschland bei Hofmannsthal und Kommerell
Vortrag auf der Tagung ›Max Kommerell (1902-1944). Über die Aktualität von Lektürepraxis und Traditionsbildung‹, Villa Vigoni, 13.–16.6.2015.

Entre poésie et vie: A propos de la relation entre interprétation philologique et « culture matérielle »
Vortrag auf der Tagung ›Le corps de la lettre et l’esprit du texte. Culture matérielle et création en Europe et dans les Amériques‹, Université de Nantes, 9.–10.10.2014.

Wer ist die zentrale Instanz im ›Schwierigen‹?
Vorstellung des Dissertionsprojekts auf der 18. Tagung der Hofmannsthal-Gesellschaft, Basel, 5.9.2014.

   

Lehre

Sommersemester 2016
- Hugo von Hofmannsthal und die Wiener Moderne

Wintersemester 2015/16
- Einführung in die Interpretationsmethoden der Literaturwissenschaft

Sommersemester 2015
- Der Erzähler Joseph Roth

Wintersemester 2014/15
- Einführung in die Lyrikinterpretation

Sommersemester 2014
- Die deutschsprachige Komödie im europäischen Kontext
  
- Lyrik um 1900: Rilke und Hofmannsthal (Lehrauftrag an der Université de Nantes im Rahmen der Erasmus-           Dozentenmobilität, April 2014)

Wintersemester 2013/14
- Schiller als Lyriker

  

Michael Woll
Universität Osnabrück
Fachbereich 7 / Institut für Germanistik
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück
Raum 41/229
Telefon: +49 541 969-6159
E-Mail: mwoll@uni-osnabrueck.de