Startseite    

Programm
Ziele
Fächerverbund
Struktur
Themenspektrum
Bibliotheken

Curriculum (pdf)

Personen
Promovierende
WissenschaftlerInnen
Sprecher

MitarbeiterInnen

Partner

Rückblick

Kontakt &
Impressum

Hélène Thiérard

Geboren 1982 in Frankreich. Baccalauréat 2000, Studium der Germanistik, der Anglistik und der angewandten Sprachwissenschaft in der Sorbonne-Paris-4 und Rouen.

Literaturübersetzung ins Französische: Joseph Goebbels Tagebücher (1923-33), Günter Brus Nach uns die Malflut, Franz Kafkas Zürauer Aphorismen.

DAAD-Stipendiatin 2009/10 : Forschungsprojekt im Archiv der Berlinischen Galerie. Binationales Promotionsverfahren (cotutelle) zwischen der Universität Osnabrück und der Sorbonne-Paris-3.

 

Projektskizze „Raoul Hausmanns Schreib-Reisen
in den autobiographischen Texten ‚Hyle’ und ‚Umbruch’“

Die Relevanz der Untersuchung für den textwissenschaftlichen Fragehorizont des Promotionsprogramms liegt in der Definition von Literarizität und in den Bedingungen von Textkonstitution und Textverstehen. Das in den autobiographischen Texten Raoul Hausmanns Hyle und Umbruch durch Textmontage durcheinander gebrachte Verhältnis von Fragment und Totalität, von Text und Kontext wird anhand einer textgenetischen Fundierung analysiert und mit sowohl gattungstheoretischen als auch narratologischen Fragestellungen in Verbindung gesetzt. Das vielfache Experimentieren mit Textformaten und Sprachform lässt sich als eine Poetik der Bewegung verstehen, die auf eines der grundlegenden Verfahren der Avantgarden rekurriert.

 

Hélène Thiérard
Universität Osnabrück
Promotionsprogramm Textwissenschaften (TMTG)
Neuer Graben 40 , 49074 Osnabrück
Raum: 40/308
Tel. ++49 541 969 4637
E-Mail: hthierard@uni-osnabrueck.de