Startseite    

Programm
Ziele
Fächerverbund
Struktur
Themenspektrum
Bibliotheken

Curriculum (pdf)

Personen
Promovierende
WissenschaftlerInnen
Sprecher

MitarbeiterInnen

Partner

Rückblick

Kontakt &
Impressum

Bettina Soller

Bettina Soller, geboren1981, schloss 2009 ihr Magisterstudium der Deutschen Literaturwissenschaft und der Amerikanischen Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Hannover ab. Sie war 2004/05 Stipendiatin an der Angelo State University in Texas und erlangte dort den Bachelor of Arts in den Fächern English Literature und Journalism. Ihre Magisterarbeit verfasste sie unter dem Titel Sex and the City and Friends: Negotiating Different Forms of Relationships. Bettina Soller ist assoziiertes Mitglied der DFG Forschergruppe "Ästhetik und Praxis populärer Serialität" und unterrichtet in der Abteilung Nordamerikastudien an der Georg-August-Universität Göttingen.

  

Vorträge/Workshops  

"Authorship as a Category of Cultural Distinction". Vortrag an der Leibniz Universität Hannover. Internationale Konferenz “Cultural Distinctions Remediated: Beyond the High, the Low, and the Middle”. 16. Dezember 2011.  

"Introducing Fan Studies and Fan Fiction". Gastvortrag an der Universität Osnabrück. 24. Januar 2012.  

Organisation des Workshops "Life Writing in the Digital Age" im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien. 2. Juni 2012.

 

Projektskizze "Fan Fiction Writing: Collaborative Processes and the Performance of Authorship. Towards a Conceptualization of Categories"

Das Projekt nimmt die äußerst produktive Webkultur im Zusammenhang mit zwei der erfolgreichsten Manifestationen der Popliteratur der letzten Jahre in den Blick: Harry Potter und die Twilight Saga. Untersucht werden kollaborative Prozesse des Schreibens von Fanfiktionen sowohl zwischen Autoren und Lesern innerhalb der Fan Community als auch die serielle Kollaboration zwischen Fanautoren und den Autoren der Werke im Zentrum des Fandoms. Ausgangsthese des Projekts ist, dass sich die Parameter von Produktion und Rezeption wesentlich verändern, wenn Leser zu Autoren werden und ihre Texte im Web 2.0 veröffentlichen. Neben der Untersuchung der Praxis des Schreibens soll auch die Selbstdarstellung von Autorschaft durch Fanautoren betrachtet werden. 'Kollaboration' als Konzept soll des Weiteren dazu dienen zu erhellen, wie digitale Fantexte und Texte anderer Medien miteinander arbeiten und somit ermöglichen, dass sich Erzählungen und fiktionale Universen über verschiedene Medien erstrecken.

  

Bettina Soller
Georg-August-Universität Göttingen
Promotionsprogramm Textwissenschaften(TMTG)
Kreuzbergring Göttingen, 37075 Göttingen
Raum: C101
Tel. ++49 551 39 10342
E-Mail: bettina.soller@phil.uni-goettingen.de