Na Schädlich

Startseite    

Programm
Ziele
Fächerverbund
Struktur
Themenspektrum
Bibliotheken

Curriculum (pdf)

Personen
Promovierende
WissenschaftlerInnen
Sprecher

MitarbeiterInnen

Partner

Rückblick

Kontakt &
Impressum

Na Schädlich

Geboren 1985 in Chongqing, VR China; Studium der deutschen Sprache in Chongqing, Studium der Germanistik in Osnabrück; 2012 Abschluss als Master of Arts, Thema der Abschlussarbeit: Die zyklische Abgeschlossenheit des ersten Teils von Rilkes ›Die Sonette an Orpheus‹. Text – Interpretationstheorie – Praxis. Seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. König. Derzeit Promotion zum ›Poetischen System des Dichters Karl Wolfskehl‹. Teilnehmerin am Peter-Szondi-Kolleg.

   

Publikationen

Aufsätze

I.25, in: Über ›Die Sonette an Orpheus‹ von Rilke. Lektüren, hg. von Christoph König und Kai Bremer im Auftrag des Peter Szondi-Kollegs, Göttingen: Wallstein Verlag 2016, S. 129-134..47-168. Peter Rühmkorf – Lyrik«chts direkt aus –rgkeiten:ch passiert wirden sind, um auch eventuelle Missverständnisse auszuräu

II.2, in: Über ›D.47-168. Peter Rühmkorf – Lyrik«chts direkt aus –rgkeiten:ch passiert wirden sind, um auch eventuelle Missverständnisse auszuräuie Sonette an Orpheus‹ von Rilke. Lektüren, hg. von Christoph König und Kai Bremer im Auftrag des Peter Szondi-Kollegs, Göttingen: Wallstein Verlag 2016, S. 153-159.

Eine Farce gegen die literarische Tradition: Peter Rühmkorfs Gedicht ›Undine‹, in: Peter Rühmkorfs Lyrik, hg. von Hans-Edwin Friedrich und Barbara Potthast, Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht 2015, S. 147-168.

       

Vorträge

»Stefan George in veränderter Zeit«. Ansichten von Adorno und Lämmert.
Vortrag auf der internationalen Graduiertentagung ›La modernité littéraire dans l’Allemagne divisée‹, Université de Nantes, 26.2.2016.


Nietzsches Dithyrambe ›Das Feuerzeichen‹. Eine Interpretation. 

Vortrag auf der Jahrestagung der Nietzsche-Gesellschaft 2015
›Nietzsche und die Lyrik‹, Naumburg/Saale, 15.-18.10.2015.


Rühmkorfs Gedicht
›Undine‹. Eine Interpretation. 
Vortrag im Rahmen der Tagung
»Was nachher so schön fliegt…«. Peter Rühmkorf – Lyrik, Deutsches Literaturarchiv Marbach, 31.10.–2.11.2013.

  

Lehre

Sommersemester 2016
- Nietzsche als Lyriker 

Wintersemester 2015/16
- Lyrik in der klassischen Moderne

       

Projektskizze ›Karl Wolfskehls poetisches System‹

In meinem Dissertationsprojekt widme ich mich der Lyrik von Karl Wolfskehl, und zwar aus der methodologischen Frage heraus, wie die Produktivität des Dichters – ihrer Individualität gemäß – zu verstehen sei. Die grundlegende Annahme hierzu lautet, dass sich jedes Gedicht auf je unterschiedliche Art auf ein poetisches System des Dichters bezieht, und dieses System gilt es in erster Linie herauszuarbeiten. Stets vom Text ausgehend, bewegt sich meine die historische Untersuchung begleitende methodologische Reflexion im Rahmen der kritischen Hermeneutik (Peter Szondi/Jean Bollack/Christoph König). Daraufhin soll letztlich exemplarisch ein Interpretationsverfahren für Wolfskehls Hauptwerk ›Hiob oder die vier Spiegel‹ (1945) entwickelt werden.

In der Arbeit versuche ich außerdem, eine wissenschaftshistorische Stellung zur bisherigen Wolfskehl-Rezeption zu beziehen. Ein besonderer Fokus gilt dabei der Arbeit des wichtigen Wolfskehl-Forschers Paul Hoffmann.

 

        

Na Schädlich
Universität Osnabrück
Fachbereich 7 / Institut für Germanistik
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück
Raum 41/229
Telefon: +49 541 969-4246
E-Mail: na.schaedlich@uni-osnabrueck.de