Irina Belikow-Hand

Startseite    

Programm
Ziele
Fächerverbund
Struktur
Themenspektrum
Bibliotheken

Curriculum (pdf)

Personen
Promovierende
WissenschaftlerInnen
Sprecher

MitarbeiterInnen

Partner

Rückblick

Kontakt &
Impressum

Irina Belikow-Hand  

Geboren 1985 in Omsk. 2006-2012 Studium der Fächer Spanisch, Geschichte und Englisch (Lehramt an Gymnasien) an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i. Br. sowie an der Universidad Complutense in Madrid. 2011-2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg (Jun.-Prof. Dr. Ursula Hennigfeld). 2012-2014 wissenschaftliche Angestellte am Institut für Romanistik der Universität Osnabrück (Prof. Dr. Ursula Hennigfeld, Romanische Kulturwissenschaft). Seit Oktober 2014 Stipendiatin des Promotionskollegs TMTG der Universitäten Osnabrück und Göttingen.

      

Projektskizze „Der konstruierte Blick - Darstellungen des ›negro‹ vom Theater des Siglo de Oro
bis zum spanischen Kinofilm im 21. Jahrhundert“

In Peau noire, masques blancs (1952) zeigt Frantz Fanon, dass eine weiße europäische Gesellschaft das Bild von einem schwarzen Menschen konstruiert, das von seinem eigenen Bild entschieden abweicht. Wie sich dieses Bild im spanischen Theater und im Kino konstruiert, wird meine Ausgangsfrage sein.

Das Dissertationsprojekt widmet sich Othering-Diskursen in Spanien im Zeitraum vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Gegenstand der Betrachtung ist hierbei eine zunächst nur aus dem Theater des Siglo de Oro bekannte Figur, die des ›negro‹. Diese Figur vereint die Darstellung aller Menschen afrikanischer Herkunft, seien es Guineer, Äthiopier oder Spanier.

Analysiert werden in erster Linie jene Theaterstücke und Filme, die den ›negro‹ in den Vordergrund der Darstellung rücken. Es wird angenommen, dass das ›Sehen‹ der schwarzen Figur durch ein weißes Publikum ein zentrales koloniales Wahrnehmungsmuster konstituiert. Im Hinblick auf die Konstruktion des ›weißen Blicks‹ eines weißen Publikums wird weiterhin untersucht, wie sich dieser zunächst im dramatischen Text und anschließend in der Kameraperspektive gestaltet.

Erst-/ZweitbetreuerIn der Dissertation:
1. Prof. Dr. Peter Schneck (Universität Osnabrück)
2. Prof. Dr. Ursula Hennigfeld (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

        

Irina Belikow-Hand
Universität Osnabrück
Promotionsprogramm Textwissenschaften (TMTG)
Büroanschrift: Kolpingstraße 7, 49074 Osnabrück, Raum 01/305
Postanschrift:
Institut f. Germanistik, Neuer Graben 40, 49074 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-4583
E-Mail:
irina.belikow-hand@uni-osnabrueck.de